Internationalisierungsstrategien + Schreibwerkstatt

Internationalisierungsstrategien gewinnen immer mehr an Bedeutung, sie werden zunehmend relevant bei der Vergabe von Projektmitteln. Innerhalb einer Hochschule können sie als Steuerungsinstrument dienen, um Mittel strategisch zu verausgaben und Ressourcen gezielt einzusetzen. Strategien haben die Aufgabe Ziele zu formulieren und entsprechende Maßnahmen zu benennen, die der Zielerreichung dienen und die langfristig auch in Hinblick auf ihren Erfolg überprüfbar sind.

 

Workshop "Internationalisierungsstrategien - Neue Wege in die Internationalisierung"

Dieser Workshop beschäftigt sich in einem ersten Schritt mit theoretischen Strategieansätzen, um der Frage nachzugehen: Wie denke ich strategisch? Darüber hinaus wird erarbeitet, welches Handwerkszeug benötigt wird, um eine Strategie auf den Weg zu bringen, den Strategieprozess als Projekt zu verstehen und die notwendigen Schritte dementsprechend zu koordinieren.

In einem zweiten Schritt wird Fragestellungen nachgegangen, die die aktuelle Internationalisierungsdebatte an deutschen Hochschulen aktuell prägen: Inwiefern können Digitalisierungsaspekte Eingang in die jeweilige Internationalisierungsstrategie der Hochschulen finden? Welche Formen und Wege gibt es, um strategische Partnerschaften zu etablieren, wie funktioniert die Umsetzung und die langfristige Verstetigung? Unter welchen Umständen können Rankings bei strategischen Überlegungen eine Rolle spielen und wie können diese für die Internationalisierung genutzt werden?

Ziele: In diesem Workshop soll zunächst ein Grundverständnis für strategisches Planen erarbeitet werden. Sodann sollen im Rahmen einer gewählten Internationalisierungsstrategie Möglichkeiten der operativen Umsetzung anhand von Impulsthemen geprüft werden.

 

Zeit und Ort:  26.6.2018, 10.30-16.00 Uhr, Hotel Bielefelder Hof, Bielefeld - direkt gegenüber Hbf (<1 Min zu Fuß) 

Teilnahmebeitrag: 395 Euro (zuzügl. gesetzliche USt.) für Teilnahme, Arbeitsunterlagen, Mittagmenü und Pausensnacks, Getränke; Teilnahme-Zertifikat

Vorteilspreis bei Buchung der beiden Veranstaltungen (Workshop und Schreibwerkstatt) als Paket: anstatt 790 €uro einzeln zusammen 710 Euro

 

 

Schreibwerkstatt Internationalisierungsstrategien

Die Schreibwerkstatt baut thematisch auf dem Workshop „Internationalisierungsstrategien - Neue Wege in die Internationalisierung“ auf, ist aber keine notwendige Voraussetzung für die Teilnahme; entsprechende theoretische Vorkenntnisse sind jedoch erwünscht.

Im Rahmen der Schreibwerkstatt konzentrieren wir uns auf das konkrete Verfassen einer Internationalisierungsstrategie. In einem ersten Schritt werden die Grundzüge eines entsprechenden Projektmanagements zusammen erarbeitet, die Stakeholder benannt und ein Ablaufplan für den Prozess erstellt. Ziel ist es ein gemeinsames idealtypisches Inhaltsverzeichnis zu benennen, Visionen, Ziele, Unterziele und die damit verbundenen Maßnahmen zu definieren und festzulegen.

Hierzu werden Fallbeispiele analysiert und  methodische Ansätze zur Überprüfbarkeit der jeweiligen strategischen Herangehensweisen und deren Umsetzung erprobt.

Das exemplarische Verfassen von entsprechenden Texten bildet den zweiten Teil des Tages ab, die Arbeit erfolgt teilweise in Kleingruppen, unter Anwendung der zuvor erprobten Methoden.

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen beschränkt.

 

Zeit und Ort:  27.6.2018, 10.30-15.30 Uhr, Hotel Bielefelder Hof, Bielefeld - direkt gegenüber Hbf (<1 Min zu Fuß) 

Teilnahmebeitrag: 395 Euro (zuzügl. gesetzliche USt.) für Teilnahme, Arbeitsunterlagen, Mittagmenü und Pausensnacks, Getränke; Teilnahme-Zertifikat

Vorteilspreis bei Buchung der beiden Veranstaltungen (Workshop und Schreibwerkstatt) als Paket: anstatt 790 €uro einzeln zusammen 710 Euro

 

Referenten

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Joachim Metzner, Professor für Sprachwissenschaft und Sprachpädagogik an der Fachhochschule Köln; 1982-1983 Dekan des FB Sozialwissenschaften; 1984-1989 Prorektor für Lehre, Studium und Studienreform, 1989-2012 Rektor/Präsident der FH Köln; 1991-2008 Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalen; 1992-2004 Mitglied des Vorstandes des DAAD; 2004-2008 stellvertretender Vorsitzender von uni-assist; 2008-2014 Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Mitglied des Kuratoriums des DAAD und des Lenkungsrats von Gate Germany; Mitglied des Aufsichtsrats der Stiftung Hochschulzulassung und im Lenkungskreis des Hochschulforums Digitalisierung. Honorarprofessor an Universitäten in Wolgograd und Havanna. In mehreren Hochschulräten tätig.

 

Dr. Elisabeth Holuscha hat langjährige Erfahrungen im internationalen Hochschulbereich. Nach Tätigkeiten beim DAAD in Bangkok und  Bonn war sie 12 Jahre Referatsleiterin für internationale Angelegenheiten an der Technischen Hochschule Köln, darüber hinaus als Dozentin für internationale Bildungssysteme tätig, Mitglied in Kommissionen und Auswahlgremien, Referentin auf nationalen sowie internationalen Veranstaltungen. Aktuell ist sie beim Projektträger Jülich in verantwortlicher Position im Kompetenzzentrum Analysen, Studien, Strategien (Kompass) tätig. Mit der Dissertation „Das Prinzip Fachhochschule – Erfolg oder Scheitern“ hat sie im Jahr 2015 an der Philipps Universität Marburg promoviert.

Anmeldung / Tagungsorganisation

Zum Anmeldeformular »

oder über Barbara Brinkmann , Tel. 05241 703 3737

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HochschulExpert | Impressum | Kontakt