Curriculumentwicklung

Qualitätssicherung und -entwicklung von Studiengängen ist ein komplexes Aufgabengebiet der Hochschulentwicklung. Es betrifft nicht nur die Gestaltung von Lehre, Studium und Prüfung, sondern schließt Personal- und Organisationsentwicklung ein. Sie erfordert ein zielgerichtetes und an Qualitätsstandards ausgerichtetes Handeln auf allen Ebenen der Hochschule unter  Einbeziehung von Akteuren aus allen Statusgruppen. Das für eine erfolgreiche Umsetzung erforderliche Change Management basiert zum einen auf einem sorgfältig angelegten Prozess eines kombinierten Top-Down und Bottom-Up von Entscheidern, Lehrenden wie Lernenden; zum anderen bedarf es eines fundierten Know How in der Curriculumentwicklung. Der Prozess kann durch externe Beratung unterstützt werden.

Referentin

Edith Hansmeier: nach Diplomabschluss in Erziehungswissenschaft an der Universität Dortmund  als Sprachtherapeutin überwiegend mit Leitungsaufgaben in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen tätig; Prodekanin der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme der Technischen Hochschule (ehem. FH) Köln und dort für die Bereiche Qualitätsmanagement, Personalentwicklung  und Studiengangsentwicklung zuständig; bis 30.9.2016 Geschäftsführerin des Zentrums für akademische Qualifikationen und wissenschaftliche Weiterbildung (ZaQwW) der TH Köln. Seit 1.10.2016 Dezernentin für Akademische und Studentische Angelegenheiten der Hochschule Hamm-Lippstadt.

Workshop 1: Studiengangsentwicklung als Change Management

Konzept und Ziele

Der Workshop behandelt die Studiengangsentwicklung aus der Managementperspektive. Er dient dazu, diejenigen Hochschulmitglieder, die für die Qualitätsprozesse verantwortlich sind, in ihrer Aufgabenwahrnehmung zu unterstützen. Ihr Handlungsrepertoire soll zielgerichtet  erweitert und für die Kooperation in komplexen Aufgabenstellungen sensibilisiert werden. Aufbauend auf eigenen Erfahrungen, sollen die wahrgenommenen Veränderungsprozesse reflektiert werden und Strategien eines realitätsgerechten Change Managements erörtert werden. 

Es wird empfohlen, diese Veranstaltung durch einen weiteren Workshop zur „Studiengangsentwicklung als Curriculumentwicklung“ zu ergänzen.

 

Inhalt

  • Studiengangsentwicklung im Qualitätszyklus
  • Aspekte der Organisations- und Personalentwicklung als Teil der Studiengangsentwicklung
  • Aufgaben und Funktionen verschiedener Akteure im Prozess der Studiengangsentwicklung
  • Prozessgestaltung und –steuerung
  • Studiengangsentwicklung im Kontext von Akkreditierungsverfahren
  • Interne und externe Expertise und administrativer Support in der Studiengangsentwicklung

Teilnehmer: Prorektoren/Vizepräsidenten für Lehre, Dekane, Studiendekane, Fachbereichskoordinatoren, Verantwortliche für Qualitätsmanagement, Akkreditierung und die Erarbeitung von Modulhandbüchern

Zeit und Ort: neuer Termin wird demnächst bekannt gegeben, 10:30-16:00 h, Hotel Bielefelder Hof, Bielefeld - direkt gegenüber Hbf (<1 Min zu Fuß)

Teilnahmebeitrag: 375 Euro (zuzügl. gesetzliche USt.) für Teilnahme, Arbeitsunterlagen, Mittagmenü und Pausensnacks, Getränke; Teilnahme-Zertifikat.

Vorteilspreis: Bei Buchung von Workshop 1 und 2: statt 750 € zusammen im Paket nur 625 €.

 

Anmeldung / Veranstaltungsmanagement:

Zum Anmeldeformular »

oder über Barbara Brinkmann barbarabrinkmann@hochschulexpert.org, Tel. 05241 703 3737

Workshop 2: Studiengangsgestaltung als Curriculumentwicklung

Konzept und Ziele

Auf der Basis praktischer Erfahrungen mit partizipatorischer Curriculumentwicklung,  z. B. in einer Curriculumwerkstatt, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Grundlagen der Curriculumentwicklung eingeführt.  Sie werden dabei mit Modellen vertraut, wie für die Kernprozesse der Hochschulbildung Verantwortlichen unterstützt werden können, Studiengänge  curricular angemessen zu gestalten.  Es wird gezeigt, wie im „Constructive Alignment“ Lernergebnisse, Lehr-Lernverfahren und Prüfungsformate sachverständig in kohärente Studiengangskonzeptionen integriert werden können. Nicht zuletzt die Lehrenden sollen dadurch befähigt werden, in einer „community of practice“  der Hochschulbildung  zusammenzuwirken.

Es wird empfohlen, die  curriculare Perspektive durch einen weiteren Workshop zur “Studiengangsentwicklung  als Change Management“ zu ergänzen.

 

Inhalt

  • Gestaltung von Studiengängen unter Berücksichtigung der Bezugsebenen Institution und der Umgebung des Studiengangs.
  • Formulierung von „Learning Outcomes“: Wie lassen sich intendierte Lernergebnisse auf Studiengangs- und Modulebene nachvollziehbar formulieren?
  • Lehr-Lernverfahren: Welche Lehr-Lernverfahren sind geeignet, die intendierten Lernergebnisse zu erreichen?
  • Prüfungsformate: Wie lässt sich feststellen, inwieweit die Lernergebnisse erreicht worden sind? Welche Prüfungsformen stehen dafür zur Verfügung?
  • Einbettung der Curriculumentwicklung in die Qualitätsprozesse an Hochschulen; Welche Bedingungen sollten erfüllt sein und welches  Follow-up ist erforderlich, um die Curriculumentwicklung erfolgreich zu gestalten?

Teilnehmer: Dekane, Studiendekane, Fach­bereichs­koordinatoren, Verantwortliche für Qualitätsmanagement, Akkreditierung und die Erarbeitung von Modulhandbüchern sowie Lehrende, die ihre curriculare Kompetenz erweitern wollen.

Zeit und Ort: neuer Termin wird demnächst bekannt gegeben, 10:30-16:00 h, Hotel Bielefelder Hof, Bielefeld - direkt gegenüber Hbf (<1 Min zu Fuß)

Teilnahmebeitrag: 375 Euro (zuzügl. gesetzliche USt.) für Teilnahme, Arbeitsunterlagen, Mittagmenü und Pausensnacks, Getränke; Teilnahme-Zertifikat.

Vorteilspreis: Bei Buchung von Workshop 1 und 2: anstatt 750 € zusammen im Paket nur 625 €.

 

Anmeldung / Veranstaltungsmanagement

Zum Anmeldeformular »

oder über Barbara Brinkmann barbarabrinkmann@hochschulexpert.org, Tel. 05241 703 3737

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HochschulExpert | Impressum | Kontakt